gemerkt "Ich hasse Hausarbeit! Man macht die Betten, man macht den Abwasch - und ein halbes Jahr später fängt man wieder ganz von vorne an." (Joan Rivers)



  Startseite
    der schnöde alltag
    die brut
    beziehungsweise
    gelesen, gesehen, gelästert
    was sonst noch zählt
    ganz sportlich
    die grüne hölle
    kinkerlitzchen
  Über...
  Archiv
  zuletzt (7. januar 2010)
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   18.000 mal hoffnung
   bloesem
   chronicle books blog
   decor8
   eddas leierkasten
   fine little day
   frau...äh...mutti
   Frau Rotkraut
   happy silly
   laufen-mit-diabetes
   oh joy!
   posie gets cozy
   print and pattern
   vorspeisenplatte
   



on my desk 30.11.2008

http://myblog.de/gemerkt

Gratis bloggen bei
myblog.de





der fünfte tag

herrlich, morgens aufzuwachen und die ruhe und stille im bett zu genießen. keine anforderungen, keine verpflichtungen - einfach wunderbar.

nachdem ich die ruhe eine stunde lang weidlich ausgekostet hatte, startete ich mit einer halben stunde yoga in den tag. anschließend brötchen geholt und in ruhe gefrühstückt.

dann doch mal ein bisschen hausarbeit verrichtet und angefangen aufzuräumen. hinterherräumen macht keine gute laune, allein es tröstet mich, dass es vielleicht das letzte oder vorletzte mal ist und es mir dann ja egal sein kann, ob kind1 den tisch bekleckerten tisch abwischt, die tür zur abstellkammer zumacht oder einen klebrigen topf vegetarischer raviolo in der stube stehen lässt.

überhaupt bin ich heute nicht besonders gut drauf. mir scheint, die tage rennen mir davon. nur noch drei freie tage (zweieinhalb, wenn man heute den halben tag abzieht), dann kehrt der alltag wieder ein. *seufz*

was mir zu denken gibt ist die tatsache, dass ich hier niemanden und nix vermisse. im gegenteil. nicht mal kind2, den umgänglichen sonnenschein.

so, ich werde jetzt versuchen, die letzten tage zu genießen UND ein paar dinge zu erledigen, die ich mir eigentlich für diese zeit vorgenommen hatte. vielleicht rührt daher auch meine unzufriedenheit. ich hatte mir die tage gedanklich zu voll gepackt und meine to-do-liste ist immer noch ellenlang...

nachtrag:

nachmittags mit meiner mutter und kind1 in der stadt, dabei das ursprüngliche projekt "ich darf mir ein geburtstagsgeschenk aussuchen" drangegeben. relativ hektisch und unter zeitdruck durch die stadt, kind1 bei der fahrschule rausgeschmissen, anschließend zum blumengrossmarkt und in die wg von kind1. zum versöhnlichen abschluss dann wenigstens noch nett beim italiener nebenan gegessen.

mit etwas verspätung (20.30) dann: NATIONALER FERNSEHTAG (grey's hat wieder angefangen!).
31.3.10 13:29
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung