gemerkt "Ich hasse Hausarbeit! Man macht die Betten, man macht den Abwasch - und ein halbes Jahr später fängt man wieder ganz von vorne an." (Joan Rivers)



  Startseite
    der schnöde alltag
    die brut
    beziehungsweise
    gelesen, gesehen, gelästert
    was sonst noch zählt
    ganz sportlich
    die grüne hölle
    kinkerlitzchen
  Über...
  Archiv
  zuletzt (7. januar 2010)
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   18.000 mal hoffnung
   bloesem
   chronicle books blog
   decor8
   eddas leierkasten
   fine little day
   frau...äh...mutti
   Frau Rotkraut
   happy silly
   laufen-mit-diabetes
   oh joy!
   posie gets cozy
   print and pattern
   vorspeisenplatte
   



on my desk 30.11.2008

http://myblog.de/gemerkt

Gratis bloggen bei
myblog.de





wenn dich die bösen buben locken, dann bleib zu haus ...

... und stopfe socken.

dieses zitat brachte abend gestern die freundin d. an, als wir fünf frauen uns erstmals in gemütlicher runde zum "handarbeitskränzchen" getroffen hatten.

wer mich kennt würde sich gewaltig wundern, dass ausgerechnet ich eine derartige runde ins leben gerufen habe, schließlich kam ich in handarbeiten selten über eine vier hinaus und überhaupt habe ich eigentlich nur geduld für kinkerlitzchen, deren herstellung zwei abende nicht übersteigt.

den anderen ging es nicht so viel besser, trotzdem fanden alle die idee ganz wunderbar und so schleppten wir jeder unser körbchen an, das in erster linie so liegengebliebende stopf- und flicksachen enthielt.

die gartenfreundin häkelte kleine pastellfarbene blüten, mit denen sie gern fettflecken auf t-shirts kaschiert. außerdem stickte sie eine kleine libelle auf eine bluse, die leider einen kleinen, triangelförmigen riss bekommen hatte.

die kulturfreundin hatte seit über einem jahr vier knäule mohairwolle unter dem bett liegen und wollte sich davon endlich mal ein schultertuch stricken.

ich selbst hatte eine badehose und ein "goldenes" schwimmabzeichen dabei, ausserdem ein küchentuch und rotes stickgarn. freundin d. gesellte sich etwas später hinzu, unterm arm eine kinderhose mit dem obligaten loch im knie. professionelles feedback erhielten wir von freundin b, ihres zeichens modedesignerin, die die zeit zum stricken und sticken nutzte, sofern sie nicht damit beschäftigt war, uns mit den feinheiten von "randmasche" oder "kettstich" vertraut zu machen.

es hatte etwas kontemplatives, wie wir dort alle konzentriert und eifrig bis mitternacht werkelten. erstaunlicherweise wurde deutlich weniger geredet, als sonst in unseren munteren ausgehrunden.

immerhin prangt jetzt das schwimmabzeichen auf der badehose von kind2 und in küche hängt ein küchenhandtuch mit der botschaft:



(auch wenn das "h" nicht ganz so gelungen ist - ich finde es prima und bin hochgradig zufrieden)

(die badehose zeige ich übrigens nicht - das abzeichen sitzt doch recht ungleichmäßig und murkelig "du hättest es vorher bügeln müssen" sagte b., allerdings erst nachdem ich es bereits zur hälfte aufgenäht hatte...)

im oktober gehts weiter!
11.9.09 00:10
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung